Golf entdecken

„Ye fut bawe and ye golf“, so lautet die erste namentliche Erwähnung des Wortes Golf. Allerdings war es keine Werbung für den Golfsport, sondern ein Verbot. Mit dieser Formulierung untersagte nämlich das schottische Parlament unter König James II. 1457 den Golfsport und hielt die Bürger zum Bogenschießen an. Nach dem Friedenschluss zwischen England und Schottland 1502 fiel das Verbot und der seinerzeit aktuelle König James IV. entpuppte sich als Golffan, als die Kosten der für ihn angefertigten Schläger im offiziellen Etat des Hofes auftauchten. Der Siegeszug des Golfsports begann. Zuerst spielten die Briten Golf, dann verbreitete sich der Sport mit dem kleinen Ball auf dem europäischen Festland und in Amerika.

Lange Zeit galt Golf als elitärer Sport. Dies ist schon lange nicht mehr so. Heute spielen in Deutschland über 640.000 Menschen Golf und es existieren 727 Golfanlagen (Stand Ende 2015). In Europa sind es nur in Großbritannien ein paar Tausend Golfspieler mehr. Die Gründe für die wachsende Beliebtheit des Golfsports sind einleuchtend (siehe grüner Kasten).

Testbild

Golf ist in jedem Alter erlernbar und die ganze Familie kann sich an ihm messen. Der Golfplatz ist eine stressfreie Zone und bietet den notwendigen Ausgleich zum hektischen Alltag. Golf ist gesund: Der Kalorienverbrauch auf einer Golfrunde entspricht zwei Stunden Joggen oder 120 Liegestützen. Und Golf ist anspruchsvoll: 120 Muskeln werden beansprucht und müssen koordiniert werden.

Es ist also an der Zeit, dass auch Sie den Golfsport für sich entdecken - Ihrer Gesundheit zuliebe und als sportliche Herausforderung.


Neugierig geworden? Dann sind Sie nur noch einen Klick davon entfernt zu erfahren, wie Sie den Golfsport am besten kennenlernen und erlernen.

MEHR
Nach oben